Infektionsdiagnostik

CXCL13 im Liquor. Ein neuer Frühmarker für die akute Neuroborreliose

Der neue Ausschlussmarker CXCL13 ist bei einer akuten Neuroborreliose bereits vor dem Nachweis eines positiven Borrelien-ASI und zum Teil auch vor dem Auftreten einer Pleozytose in erhöhten Konzentrationen im Liquor nachweisbar. 

Aufgrund seiner extrem hohen Sensitivität von 100 % und seiner Spezifität von über 99 % (bei einem gewählten Cut-off-Wert von 250 pg/ml) ist der Marker ideal zur Diagnosestellung einer akuten Neuroborreliose geeignet.

Unter Antibiotika-Therapie kommt es zu einem raschen Abfall des CXCL13 im Liquor, so dass CXCL13 auch als Therapiemarker diskutiert wird.

Für die Diagnostik einer chronischen Neuroborreliose ist die CXCL13-Bestimmung nicht indiziert, da hier die Diagnosestellung über den positiven Borrelien-ASI-Nachweis erfolgt.

PDF Download: CXCL13 im Liquor. Ein neuer Frühmarker für die akute Neuroborreliose

Quellen:

  1. Rupprecht TA, Lechner C, Tumani H, Fingerle V: CXCL13 als Biomarker der akuten Neuroborreliose. Nervenarzt 01.04.2014
  2. Hytönen J, Kortela E, Warris M, et al.: CXCL13 and neopterin cocentrations in cerebrospinal fluid of patients with Lyme neuroborreliosis and other diseases that cause neuroinflamation. J Neuroinflammation 2014, 1: 103-114
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne:
infektionsdiagnostik@limbachgruppe.com

Aktuelles

Infektionsdiagnostik
Screening auf Hepatitis B und C im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung 23.09.2021
Ab dem 1. Oktober 2021 haben Versicherte ab 35 Jahren im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung (Check-up) einmalig (d. h. nur einmal im Leben des Patienten) einen Anspruch auf ein kostenloses Hepatitis B- und C-Screening.
weiterlesen
Nephrologie
DKK3 im Urin zeigt eine fortschreitende chronische Nierenschädigung (CKD) nach COVID-19 an 16.09.2021
Der Biomarker Dickkopf 3 (DKK3) korreliert mit dem fortschreitenden Verlust der GFR unabhängig von der Ursache der Nierenschädigung. Nach akuter Nierenschädigung durch COVID-19 zeigt DKK3 im Urin zudem die „Chronifizierung“ des Nierenschadens mit weiterem Verlust der Nierenfunktion an.
weiterlesen
Gynäkologie
Fortbildung „Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung“ zur Anforderung des Rhesusfaktor-D 03.08.2021
Seit 01.07.2021 wurde die vorgeburtliche Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors-D (RHD) bei RhD-negativen Schwangeren als EBM-Leistung aufgenommen. Das Gendiagnostikgesetz fordert einen Qualifikationsnachweis von allen Ärztinnen und Ärzten, die Personen bezüglich genetischer Erkrankungen beraten. Auch die Anforderung der Rhesus-D-Diagnostik ist nur diesen qualifizierten Personen möglich.
weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung