Diagnostik von ZNS-Erkrankungen

Basis- und Spezialanalytik für Diagnose und Therapie

Moderne neurologische Diagnostik umfasst das Zusammenspiel von Anamnese, klinischen Untersuchungen und Labordiagnostik. Vor allem vor dem Hintergrund der Breite an möglichen Differenzialdiagnosen ist die Labordiagnostik aus dem klinischen Alltag nicht wegzudenken.

Dabei gilt ein Augenmerk der Serumdiagnostik, um beispielsweise Entzündungen, Vitaminmangel oder endokrine Erkrankungen auszuschließen. Darüber hinaus bietet die Liquordiagnostik die Möglichkeit einer erweiterten Abklärung hinsichtlich bakterieller, autoimmuner oder neurodegenerativer Erkrankungen.

Die Limbach Gruppe bietet Ihnen den Vorteil einer umfassenden Labordiagnostik, um so die bestmögliche Hilfestellung für Diagnosestellung und Therapieentscheidung zu geben.

Schwerpunkte in der Diagnostik von neurologischen Erkrankungen

  • Umfassende Analytik von Proteinen und weiteren Analyten aus Serum und Liquor
  • Labordiagnostische Analyse der Blut-Liquor-Schrankenfunktion sowie der intrathekalen Immunglobulinsynthese
  • Direkter und indirekter Nachweis von Infektionen des ZNS
  • Nachweis von Autoantikörpern zur Diagnose von autoimmunen und paraneoplastischen ZNS-Syndromen, beispielsweise limbische Enzephalitiden, Stiff-Man-Syndrom, Myasthenia gravis, Lambert-Eaton-Syndrom, Polyneuropathien oder Guillain-Barré-Syndrom
  • Nachweis von Markern für neurodegenerative Erkrankungen zur Diagnose von Alzheimer-Demenz oder Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung

Fachinformationen

Beta-Amyloid-(1-42)(1-40)-Ratio

Beta-Amyloid-(1-42)(1-40)-Ratio

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Jan Bartel Facharzt für Laboratoriumsmedizin MVZ Labor Dr. Limbach & Kollegen, Heidelberg proteine@limbachgruppe.com