Onkologische Diagnostik

Labordiagnostik maligner Erkrankungen

Die Laboranalytik hat einen hohen Stellenwert bei Diagnostik/Staging, Verlaufskontrolle und Prognose von Tumorerkrankungen. Vereinzelt können Tumormarker auch zum Screening eingesetzt werden. Als Tumormarker kommen unterschiedliche Analytklassen wie Carbohydrat-Antigene, Proteine und Nukleinsäuren in Betracht. Die Untersuchungen werden überwiegend aus Serum und Plasma durchgeführt, für bestimmte Fragestellungen ist aber auch der Einsatz von Vollblut, Liquor, Urin, Faeces und Gewebe indiziert. Insbesondere die feingewebliche Untersuchung ermöglicht in vielen Fällen eine Therapiestratifizierung und damit eine patientenindividuelle Medikationsempfehlung.

Auch durch pharmakogenetische Analytik lässt sich die Wirksamkeit von Medikamenten bzw. ein erhöhtes Nebenwirkungsrisko für bestimmte Pharmaka vorhersagen.

Die Limbach Gruppe bietet Ihnen hierzu ein umfassendes Portfolio an Analysen, die umfassend die labormedizinisch verfügbaren Tumormarker abdecken. Zusammen mit der medizinischen Expertise unterstützen wir Sie dabei, den Behandlungserfolg zu sichern.

Schwerpunkte in der onkologischen Diagnostik

  • Umfassendes Spektrum an Tumormarkern für alle soliden Tumorentitäten
  • Umfassende Beratung bei der Auswahl geeigneter Tumormarker für bestimmte Fragestellungen
  • Therapeutisches Drug Monitoring für Zytostatika
  • Pharmakogenetische Analytik zur prädiktiven Therapieplanung
  • Innovative Analyseverfahren (PCA3, uPA/PAI1, Septin9)

Fachinformationen

Tumormarker – eine Übersicht

Tumormarker – eine Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Peter Findeisen Facharzt für Laboratoriumsmedizin MVZ Labor Dr. Limbach und Kollegen, Heidelberg Ärztlicher Leiter der Abteilung für Endokrinologie, Onkologie und Knochenstoffwechsel proteine@limbachgruppe.com
Dr. med. Markus Linnemann Diplom-Biochemiker, Facharzt für Laboratoriumsmedizin MVZ Labor Ludwigsburg, Ludwigsburg Stellvertretender ärztlicher Leiter proteine@limbachgruppe.com