Nierendiagnostik

Labordiagnostik zur Früherkennung von Nierenschädigung

 

Die Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und schlecht kontrollierter Bluthochdruck sind die häufigsten Ursachen für eine chronische Nierenschädigung. Darüber hinaus existieren zahlreiche andere Auslöser von Nierenschädigungen wie medikamentöse Schäden, chronische Nieren- und Nierenbeckenentzündungen, Erbkrankheiten, systemische Autoimmunkrankheiten, Steinleiden oder mechanische Behinderungen der ableitenden Harnwege.

Meist verlaufen Nierenerkrankungen vom Patienten unbemerkt und werden daher erst in einem fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Umso wichtiger ist insbesondere bei Patienten mit Diabetes mellitus und Hypertonie eine regelmäßige gezielte Labordiagnostik, um Nierenschäden in einem frühen Stadium zu erkennen.

Die Limbach Gruppe bietet Ihnen hierzu ein umfassendes Portfolio an Methoden und Analysen. Als führende Laborgruppe in der nephrologischen Labordiagnostik unterstützt die Limbach Gruppe seit vielen Jahren Arztpraxen, Dialysezentren und Krankenhäuser auch mit medizinischer Expertise in nephrologischen Fragestellungen.

Schwerpunkte in der Nierendiagnostik

  • Basisdiagnostik (u. a. GFR, Albumin-/Kreatinin-Quotient im Urin)
  • Abklärung und Differenzierung von Proteinurie
  • Monitoring von Patienten mit Niereninsuffizienz
  • Überwachung von dialysepflichtigen Patienten
  • Überwachung von Patienten nach Nierentransplantation
  • Bestimmung von freien Leichtketten bei HCO-Dialyse
  • NGAL-Nachweis bei akutem Nierenversagen
  • Harnsteinanalytik

 

Labor-Rechner Niere

Fachinformationen

Nierenschädigung rechtzeitig erkennen

Nierenschädigung rechtzeitig erkennen

Leitfaden Proteinurie

Leitfaden Proteinurie

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Martina Fliser Fachärztin für Laboratoriumsmedizin Leiterin Fachbereich Nephrologie Limbach Gruppe SE, Heidelberg nephrologie@limbachgruppe.com
Dr. med. Jan Bartel Facharzt für Laboratoriumsmedizin MVZ Labor Dr. Limbach & Kollegen, Heidelberg nephrologie@limbachgruppe.com