Rationale Antibiotika-Therapie und Antibiotic Stewardship

Angebot zur Umsetzung rationaler Antibiotika-Vorgaben

In vielen Bereichen der Patientenversorgung und Regionen in Deutschland ist eine deutlich zunehmende Resistenzentwicklung gegen die aktuell verfügbaren Antibiotika festzustellen.

Eine Optimierung der Antibiotika-Anwendung im Krankenhausbereich wird daher nicht nur in der im Dezember 2013 erschienenen S3-Leitlinie „Strategien zur Sicherung rationaler Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus“, sondern auch im Rahmen der im Juni 2015 vom Bundes­gesundheits­ministerium publizierten Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie („DART 2020 – Antibiotika-Resistenzen bekämpfen zum Wohl von Mensch und Tier“) als unumgänglich angesehen.

Darüber hinaus existieren auch auf regionaler Ebene bereits Positionspapiere mit konkreten verpflichtenden Empfehlungen zur Umsetzung von Antibiotic-Stewardship-Programmen (ABS-Programmen), die durch eine Kombination von verschiedenen Maßnahmen diesem Anspruch gerecht werden können. Durch ABS-Programme werden bessere Behandlungsergebnisse hin­sichtlich Mortalität sowie Therapie- und Liegedauer erzielt. Insgesamt führen diese Maßnahmen zu Kosteneinsparungen.

Ein rationales Antibiotika-Management ist ein wertvoller Bestandteil in Krankenhäusern aller Versorgungsstufen für eine optimierte Patientenversorgung und -sicherheit. Die multidisziplinäre Zusammenarbeit von Klinikern, Apothekern und Mikrobiologen ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung, so dass jeder Patient davon profitiert.

Arztinformationen

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Sie können die Website nutzen auch ohne der Speicherung der Cookies zuzustimmen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung